LEGO Lagerung – so lagern die Profis

LEGO Lagerung - vom Anfänger zum Profi

Du kennst sicher den abgegrabbelten LEGO Karton aus dem Kaufhaus, welcher dutzende Male unvorsichtig aus dem Verkaufsregal geholt, unachtsam über die Kanten gezogen oder bei dem sämtliche Ecken angeschlagen wurden. Der Horror eines jeden LEGO Investors! Mit diesem Guide wollen wir dir einige Tipps und Tricks mit an die Hand geben, mit denen du den Wert deiner LEGO Sammlung bestmöglich über die Zeit hinweg bewahrst.

Zu Beginn deiner LEGO Investment-Karriere hast du erst wenige LEGO Sets, die eingelagert werden müssen. Diese wirst du vermutlich noch in deiner Wohnung einlagern, um erstmal zusätzliche Kosten für ein eigenes Lager einzusparen.

Das erste Lager für deine LEGO Sets:
Der Kleiderschrank

Wie bereits in einem unserer vorherigen Guides erwähnt, solltest du vor Allem auch auf den äußeren Zustand deiner LEGO Investments achten, damit diese über die Zeit nicht an Wert verlieren. Falls du nicht mehr genau weißt, was du alles beachten sollst, kannst du die optimalen Lagerbedingungen hier nochmal nachlesen: Link zum Guide: Die optimalen Lagerbedingungen

Zu Beginn kannst du deine wenigen Sets einfach prima im Kleiderschrank einlagern. Dort sind die Sets vor Hund, Katze und allen voran vor Lichteinfluss geschützt. In der Regel sind im Schlafzimmer auch immer konstante Temperaturen, sodass hier keine Gefahr droht, dass die LEGO Sets größeren Temperaturschwankungen ausgesetzt sind. Solltest du auch auf dem Schrank LEGO Sets lagern wollen, empfehlen wir dir, diese vorher in einen Umkarton zu verpacken. Damit sind sie vor Licht geschützt und es setzt sich zudem kein lästiger Hausstaub auf deinem LEGO Investment ab.

Was tun, wenn der Kleiderschrank voll ist? Regale müssen her!

Schnell wirst du merken, dass der Kleiderschrank nicht der ideale Ort zum Lagern ist, denn der Platz ist oftmals sehr begrenzt und spätestens an dem Punkt, bei dem sich dein Partner beschwert, dass die neue Winterjacke im Schrank keinen Platz mehr hat, werden die Diskussionen auf Dauer sehr mühsam. Die ersten Regale müssen also her. Für die Wohnung empfehlen wir dir etwas ansehnlichere Regale. Hier bieten sich, je nach Größe deiner LEGO Sets, z.B. Regale von IKEA an: Das beliebte Kallax Regal gibt es in verschiedenen Farbvarianten und Größen, sodass du diese bestimmt gut in deine Wohnung integriert bekommst. Für etwas kleinere LEGO Sets eignet sich auch das Billy Regal oder Gersby Regal von IKEA. 

Stellst du die Regale nicht in den Wohnräumen, sondern in der Abstellkammer, auf dem Dachboden oder im Keller auf, so tun es auch günstige Schwerlastregale. Welche wir dir an dieser Stelle empfehlen, haben wir dir bereits im Guide “Das wichtigste Equimpent für dein LEGO Lager” empfohlen. Falls du diesen noch nicht gelesen hast, kannst du diesen hier nochmal lesen.

Die Schwerlastregale gibt es in verschiedenen Größen, sodass du deinen zur Verfügung stehenden Lagerraum bestmöglich ausnutzen kannst. Der große Vorteil an Schwerlastregalen ist, dass diese relativ günstig zu bekommen sind und man sein Lager schnell und einfach erweitern kann. Durch das Stecksystem der Regalböden kannst du problemlos auch größere LEGO Sets einlagern.

Tipps und Tricks vom Profi für die richtige Lagerung deiner LEGO Sets

Nun hast du bereits jede Menge Tipps für das passende Equipment bekommen, doch wie lagerst du nun die LEGO Sets richtig? Auch das ist nicht schwierig, denn du lagerst deine LEGO Sets am besten wie du ein Buch lagern würdest, nämlich hochkant auf der schmalen Seite. So wird gewährleistet, dass der LEGO Umkarton so wenig wie möglich Schaden nimmt. Würdest du diesen nämlich auf einer der beiden großen Flächen wie auf dem nebenstehenden Bild, also auf Vorder- oder Rückseite der LEGO Umverpackung, lagern, so könnte es auf Dauer sein, dass der Karton etwas durchhängt und ausbeult. Für spätere Sammler, die sich für dein LEGO Set interessieren, eher ein unschöner Nebeneffekt. 

So lagere deine LEGO Sets bitte nicht!

Daher lagere deine LEGO Sets am besten immer hochkant im Regal. Kleinere Sets mit geringem Gewicht kannst du dabei sogar übereinander stapeln, um so die Höhe der Regale bestmöglich auszunutzen. Größere Sets solltest du allerdings nur bedingt übereinander stapeln, da das relativ hohe Eigengewicht auf Dauer ebenfalls den LEGO Umkarton beschädigen könnte. Achte beim Ein- und Auslagern auch darauf, dass du die LEGO Sets nicht über die harten Kanten deiner Regale ziehst. Hier besteht die Gefahr, die Kanten oder Flächen der LEGO Umverpackung zu beschädigen oder zu zerkratzen.

Zum Abschluss gebe ich dir noch einen wertvollen Tipp mit an die Hand. Beschrifte oder nummeriere bereits zu Beginn deine Regale und pflege die entsprechenden Lagerorte der LEGO Sets in myBrickDepot mit ein. Du wirst schnell merken, dass du sonst früher oder später den Überblick verlierst und beim späteren Verkauf unnötig lang ein LEGO Set suchen musst, falls du das nicht machst. Solltest du von jemanden Hilfe bekommen, findet er sich im Übrigen auch leichter zurecht, sofern die Regale ordentlich beschriftet sind.

Das war es mit meinen Empfehlungen und Tipps rund um das Thema LEGO Lagerung.
Solltet ihr noch Ergänzungen haben, lasst sie uns gerne zukommen per Mail an [email protected].

1 Kommentar zu „LEGO Lagerung – so lagern die Profis“

  1. Pingback: Die verschiedenen Arten in LEGO zu investieren - leicht erklärt

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.